Institut für Alles Mögliche

Linke Spalte
Institut für alles Mögliche (Website)

Das Institut für Alles Mögliche ist ein künstlerisches Projekt, das auf experimentelle Weise Fragestellungen der Institutionalisierung und Präsentation zeitgenössischer Kunst aufwirft, hinterfragt und erforscht. Dafür werden Projekträume geöffnet, Veranstaltungen entwickelt und verschiedenartige künstlerische Praktiken erprobt. Diese meist spielerischen Erprobungen verhandeln in oftmals ironisierender Weise Fragestellungen nach dem ‚Kunstraum‘, dem ‚Projektraum-Betreiben‘ und dem ‚Ausstellen‘. Zentraler Ansatz ist es Möglichkeitsräume zu entwickeln, in denen Austausch, Erfahrungen und Räume für künstlerisches Handeln entstehen können.

English 

The Institut für Alles Mögliche is an artistic project that, by using experimental means, sets about questioning, scrutinising and probing the institutionalisation and presentation of contemporary art. To this end project spaces are opened, events developed and various artistic practices tried out. These, mostly playful experiments deal with interrogations of the ‘art space’, the operatings of the ‘project space’ and ‘exhibiting’ often in an ironic manner. The central concept is to develop spaces of possibility in which exchange and experiences can take place and space for artistic activity can come in to being.

Mitte
Rechte Spalte

Institut für Alles Mögliche

Kontakt
Ackerstraße 18
10115
Berlin
Kontakt 

Ulrike Riebel
+49 176 82 130 472