ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik

Linke Spalte

Das im Sommer 2012 eröffnete Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) ist ein unabhängiger Denk- und Produktionsraum im ehemaligen Güterbahnhof Berlin-Moabit und wurde vom Künstlerkollektiv KUNSTrePUBLIK gegründet. Neben Symposien, Workshops, Konferenzen, Konzerten, Ausstellungsprojekten und regelmäßigen Formaten, wie das Speisekino Moabit und dem Gütermarkt, werden experimentelle Formate für unterschiedlichste Öffentlichkeiten erprobt. In der Künstler*innen-Residenz des ZK/U leben und arbeiten zudem wechselnd ca. 13 Künstler*innen und Stadtforscher*innen aus aller Welt.

Das ZK/U versteht sich als Labor intermedialer und interdisziplinärer Aktivitäten, die sich künstlerisch und wissenschaftlich mit dem Phänomen Stadt auseinandersetzen. Über temporäre thematische Schwerpunkt-Programme verdichtet sich der kreative Austausch entlang zeitgenössischer Fragestellungen. Den Fokus bilden raumtheoretische Fragen der Urbanistik: Geographie, Anthropologie, Stadtentwicklung, Architektur und Sozialwissenschaften treffen auf zeitgenössische Künstlerpositionen von Kontext- und Interventionskunst über Conceptual Art bis zu Street Art.

Moabit
Rechte Spalte

ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik

Kontakt
Siemensstraße 27
10551
Kontakt 

info [at] zku-berlin.org
030 39885840

barrierefrei
kinderfreundlich