Förderung & Ausschreibungen

An dieser Stelle findet Ihr aktuelle Neuigkeiten zu Ausschreibungen, Wettbewerben und Open Calls des Bezirksamts Berlin Mitte und von unseren Partnern Kulturförderpunkt Berlin und Creative-City-Berlin. Die Services sollen insbesondere den Akteueren der Freien Szene in Berlin Mitte zu gute kommen, um Angebote passend für ihre künstlerische und kulturelle Arbeit zu finden.


Dem Bezirksamt Berlin Mitte stehen mit dem Bezirkskulturfonds, dem Projektfonds Kulturelle Bildung sowie dem Programmfonds Kulturelle Bildungsverbünde finanzielle Mittel zur Verfügung, die für die Projektförderung von Künstlerinnen und Künstlern sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen ausgeschrieben werden.

Bezirkskulturfonds - Der Bezirkskulturfonds (BKF) fördert Projekte aller Sparten wie Bildende Kunst, Theater, Tanz, Musik, Literatur, Medien und Architektur.

weitere Infos

Projektfonds Kulturelle Bildung - Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung (BPKB), Fördersäule 3, fördert Kooperationspro­jekte, die Kindern und Jugendlichen neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen.

weitere Infos

Programmfonds Kulturelle Bildungsverbünde - Gefördert werden kulturelle Bildungsprojekte, die einen ganzheitlichen Bildungsansatz verfolgen, in dem künstlerische Kompetenzen gestärkt sowie dauerhafte Kooperationsbeziehungen zwischen Kulturinstitutionen, Schulen und KiTas, Jugendfreizeit-einrichtungen und dem Bezirksamt aufgebaut werden. // Aktuelle Ausschreibung: Deadline 04.04.2018

weitere Infos

Der Kulturförderpunkt Berlin versteht sich als Anlaufstelle für Berliner Kulturschaffende, Künstler, Projektinitiatoren, Vereine und Akteure der freien Szene, die Informationen zum Thema Kulturförderung und - finanzierung suchen. Auf der Webseite vom Kulturförderpunkt findet Ihr ein umfangreiches Informationsangebot mit Tipps und Tricks zur Antragstellung, einer Datenbank zu Förderprogrammen, einem Glossar zu Fachbegriffen aus der Förderlandschaft und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Creative City Berlin ist die zentrale Plattform für Künstler, Kulturschaffende und die Kreativwirtschaft in Berlin. Wir informieren über aktuelle Fördermöglichkeiten, Workshops, Events, Jobs und berichten über Kulturereignisse in der Stadt. Im CCB Magazin lassen wir Akteure zu Wort kommen, wir vernetzen uns mit anderen Partnern und Plattformen und präsentieren kreative Köpfe dieser Stadt.
  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Der Wettbewerb der kommenden Berlinale zeigt 3 Medienboard-geförderte Weltpremieren: Andres Veiels Dokumentarfilm „Beuys“, Agnieszka Hollands „Game Count" (Pokot) und Sebastián Lelios „A Fantastic Woman“ (Una Mujer Fantástica) wurden jetzt vom Festival bestätigt. „Der junge Karl Marx“ von Raoul Peck, der ebenfalls mit Mitteln des Medienboard entstanden ist, wird in der Reihe Berlinale Special mit einer Galapremiere im Friedrichstadtpalast präsentiert. 

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Es geht los: Bis zum 27. Januar können Entwickler und Publisher ihre Spiele einreichen. Eine Jury wählt im Auftrag der Organisatoren vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie den Branchenverbänden BIU und GAME die Gewinner in den insgesamt vierzehn Kategorien aus. Die Preisverleihung selbst findet am 26. April 2017 in Berlin statt. Die Einreichung erfolgt über die Webseite des Deutscher Computerspielpreis. 

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Der aktuelle Freelancer-Report offenbart viele Konstanten: Die meisten Freelancer leben und arbeiten nach wie vor in Berlin und Webdesigner sind bei Auftraggebern besonders gefragt. Allerdings zeichnet sich auch ein neuer Trend ab: Die Freiberufler werden immer jünger.

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Hamburg ist immer noch die erste Adresse, wenn es um die Ausbildung von kreativen und digitalen Talenten geht. Allerdings gibt es auch zwei unerwartete Aufsteiger: Niedersachsen und Thüringen. Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) veröffentlicht das dritte Kreativranking der Fach- und Hochschulen mit kreativen Studiengängen. Berlin ist abgeschlagen und muss selbst Brandenburg den Vortritt lassen

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Das W&V-Kreativranking 2016 ist vollendet: Auf Platz eins steht mit 1546 Punkten Jung von Matt, gefolgt von Serviceplan (1418 Punkte) und dem Network BBDO (1230). Vorjahressieger Grabarz & Partner folgt punktgleich mit Ogilvy & Mather auf Platz vier. Danach kommen Heimat (TBWA), DDB, Kolle Rebbe, Scholz & Friends und Thjnk.

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Mit dem Beitritt der Filmförderungsanstalt (FFA) und gesteigerten finanziellen Beteiligungen seiner Initiatoren – dem Polnischen Filminstitut (PISF), dem Medienboard Berlin-Brandenburg und der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) – erhöht sich ab 2017 das Fördervolumen von jährlich 300.000 Euro auf 500.000 Euro. 

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Im aktuellen „Advertising Expenditure Forecast“ prognostizieren Mediaexperten, dass zwischen 2016 und 2019 die Werbeausgaben im Social Web weltweit um 72 Prozent von derzeit 29 Milliarden auf 50,2 Milliarden Dollar steigen werden. 

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016
  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Wer verdient man wo am besten?  Die Vergütungen im Ländervergleich hat nun die die Gehaltsdatenbank Personalmarkt.de exklusiv für W&V ermittelt. Im Mittel bleiben Texter und Konzepter, Designer, Art- und Kreativdirektoren allesamt unter 50.000 Euro Jahresgehalt, zum Teil sogar erheblich.  Hamburg und Bayern finden sich auf den vorderen Plätzen.

  • veröffentlicht: 16. Dez 2016

    Wir Pioniere: Der neue rot-rot-grüne Berliner Senat will die kulturelle Basis stärken – vor allem durch Ausstellungshonorare für Bildende Künstler/-innen, die bisher kaum bezahlt wurden.

Seiten