AUSUFERN

Linke Spalte

Im Sommer 2016 veranstaltete die Uferstudios GmbH erstmalig die Programmreihe AUSUFERN, die dank einer zweijährigen Förderung aus dem spartenoffenen Citytax-Fonds auch in 2017 fortgesetzt werden konnte. Eine weitere Verlängerung ist angestrebt. Mit AUSUFERN werden Kunstprojekte initiiert und gezeigt, die in besonderem Maße in den gesellschaftlichen Raum hineinwirken und den Dialog mit der Nachbarschaft suchen. Der Wunsch aller Partner der Uferstudios nach einer Öffnung des Standorts kann so weiter ungesetzt werden.

 

Von Juni bis Oktober 2017 laden die Uferstudios mit der Programmreihe AUSUFERN wieder zu Kunstprojekten ein, die spielerisch den Austausch mit der Stadtgesellschaft, insbesondere der im Wedding suchen. Immer an den ersten vier Tagen des Monats, der Eintritt ist frei.

Beteiligt am AUSUFERN-Programm 2017 sind ca. 40 Berliner und internationale Künstler*innen aus den Bereichen Tanz/Choreografie, Performance und Musik.

Erstmalig entstanden und entstehen im Rahmen von AUSUFERN Projekte, die vom Prinzip der ‚Neuen Auftraggeber’ inspiriert sind. Es bedeutet, dass Bürger*innen ein für sie wichtiges Anliegen, welches sie gern in einem Kunstprojekt umgesetzt sehen möchten, durch eine Moderation vermittelt bei Künstler*innen in Auftrag geben. Im Juni ist AUSUFERN mit dem ‚Neue Auftraggeber‘-Projekt „Wir sind Volker“ gestartet; derzeit entsteht mit den Kulturmittlerinnen im Wedding eine zweite künstlerische Produktion auf diese Weise, von der ein work in progress Anfang Oktober präsentiert wird. Das von den Kulturmittlerinnen beauftragte Projekt wird die Diskrepanz zwischen der existenziellen gesellschaftlichen Arbeit, die durch sie geleistet wird, und der mangelnden strukturellen Anerkennung thematisieren.

Jeden Monat lädt Martin Clausen zur seiner Wedding-Quizshow mit Gästen, künstlerischen Beiträgen, Musik und Ratespielen in den Hof der Uferstudios. Wer kennt sich aus wie sonst keiner? Wer erzählt uns eine Wedding-Geschichte? Wer rät den verkleideten Prominenten? Wer erfindet (sich) die entzückendste Biografie?

Subversion, Verkehrung, das Spiel mit vermeintlichen Grenzen oder ihre absichtliche Überschreitung prägen das gesamte Programm von AUSUFERN. Höhepunkte im Zeitraum August bis Oktober sind: das Projekt „A Piece for You“ von Thomas Lehmen, in dem persönliche kleine Performances verschenkt werden, Helena Bottos Performance „Monstrator“, die den schmalen Grat zwischen Mensch und Monster erforscht, oder Jo Koppe’s „You, Me and the Gatepost“ – ein Format, das mit jeweils einem Gast eine Choreografie der Intimität inszeniert. In „A Cloud of Milk“, bringt im September die finnische Choreografin Milla Koistinen gemeinsam mit Berliner Kindern deren Träume auf die Bühne. Außerdem wird das Performancenetzwerk cobratheater.cobra im Oktober ihre „Lückenforschung“ weiterbetreiben. Sonja Augart lädt mit ihrem „Choreografier Dich Pfad“ zu anderen als funktionalen Bewegungen ein und nicht zuletzt bietet „Tanzen im Hof“ immer am 1. des Monats allen, die Lust haben, im Dialog mit wechselnden Choreograf*innen gemeinsam zu tanzen, eine Plattform dafür.

Programmleitung: Eva-Maria Hoerster,

Produktionsleitung: Annette van Zwoll

 

AUSUFERN 2017: Juni bis Oktober 2017

Immer an den ersten vier Tagen des Monats, umsonst und drinnen und draußen

 

Konzept: Barbara Friedrich und Eva Maria Hoerster

Veranstalter: Uferstudios GmbH

Juli bis Oktober 2016 und Juni bis Oktober 2017

Rechte Spalte

AUSUFERN

Interdisziplinäre Programmreihe
Kontakt 

Uferstudios Berlin

Uferstr. 23 und Badstr. 41a

13357 Berlin

www.uferstudios.com