Mitte Museum Sanierte Ziegelfassade. Foto - Friedhelm Hoffmann. 2018.
1/2
Foto: Friedhelm Hoffmann
Wer wir sind und was wir tun - mitten im Museum
2/2
Mitte Museum

Im Mittelpunkt der Museumsarbeit stehen die Erforschung und Darstellung der Geschichte des Bezirks. Als ‚lokales Gedächtnis‘ sammelt, bewahrt, untersucht und präsentiert das Museum in seinen Ausstellungen, im Archiv und im Bibliotheksbestand Zeugnisse vergangenen Lebens.Das Augenmerk liegt hierbei auf bewusst begrenzten Nahaufnahmen historischer Spurensuche im lokalen Rahmen, die Geschichte konkret und anschaulich nachvollziehbar macht.

 


Mitte Museum

Das Museum fördert die aktive Beschäftigung mit historischen Entwicklungen als Voraussetzung heutigen Lebens. Daher sollen auch aktuelle Anlässe für Fragen an die Vergangenheit genutzt und deren Wirkungen auf die Gegenwart bewusst gemacht werden. Im Programmbereich der Erinnerungskultur widmet sich das Museum zentralen Themen in der Geschichte des Bezirks wie der Aufarbeitung des Nationalsozialismus oder der Deportationsgeschichte sowie des postkolonialen Erbes im Bezirk Mitte.
Besonders die neue Dauerausstellung macht sich zur Aufgabe, die Verbindungen zwischen Historie und unserem Leben in der Gegenwart noch stärker abzubilden und Bewohner*innen und Besucher*innen neue Perspektiven auf den Bezirk zu ermöglichen.
Neben dem klassischen Medium Ausstellung bietet das Mitte Museum auch andere Vermittlungswege und Kommunikationsformen, um Interesse für ‚Geschichte vor Ort‘ zu wecken. Dazu gehören Vorträge, Lesungen, Oral-History-Projekte und Stadterkundungen.

 

 


Programm

Ein museumspädagogisches Programm für Schulklassen und Jugendgruppen stellt das Mitte Museum als kulturellen Lernort vor. Weitere Angebote richten sich an spezielle Zielgruppen wie Senior*innen.
Leiter: Nathan Friedenberg

 


Kontakt

 

Teilen