Crowdinvesting: Companisto kämpft mit starkem Umsatzeinbruch

Seit Anfang 2017 mehren sich die spektakulären Pleiten von Crowdinvestings. Beim Marktführer Companisto brechen nun die Umsätze ein, weil sich die Kleinanleger abwenden. Aus einem Bericht an die eigenen Investoren, der Gründerszene vorliegt, geht nun hervor, dass Companisto durch das Scheitern der anderen Startups selbst Probleme bekommen hat. Die Investitionsfreude der Crowd hat sich durch die vielen Negativ-Beispiele merklich abgekühlt. Tatsächlich ist der Umsatz von Companisto im ersten Quartal 2017 von vormals knapp einer halben Million Euro um über 40 Prozent auf 290.000 Euro eingebrochen.

Mehr Infos rund um Förderungen, Ausschreibungen und Neuigkeiten bei unseren Partnern: