Plattform

  • Mit unserem Partner ASK Helmut wisst Ihr immer aktuell was los ist in Berlin-Mitte. ASK Helmut hilft dir das zu finden, was zu dir passt: Bei Konzerten, Ausstellungen, Filmen, Tanz, Theater und allem dazwischen und jenseits davon.

  • Dank unseren Partnern Kulturförderpunkt Berlin und Creative City Berlin finden sich hier aktuelle Infos zu Förderprogrammen, Ausschreibungen und Wettbewerben. Die Datenbank hilft bei der Umsetzung kultureller und künstlerischer Projekte.

  • Die Stadtkultur in Berlin Mitte ist vielfältig und bunt. Als kulturelles Herzstück der Hauptstadt ist sie künstlerische Avantgarde, etablierte Kulturstätte und unkonventioneller Experimentierraum. Berlin-Mitte: das ist einfach gelebte Berliner Kultur.

  • Der Fachbereich Kunst und Kultur ist ein wichtiger Ansprechpartner für Kulturvorhaben und Initiativen, er berät bei Genehmigungs- und Antragsverfahren und fördert Vernetzung sowie interkulturellen Austausch und die kulturelle Bildungsarbeit.

  • Die neue Online Plattform für die Stadtkultur in Berlin Mitte versteht sich als Instrument für die Freie Szene. Hier finden sich sowohl Angebote und Informationen für Künstler und Kulturschaffende, als auch Informationen für Besucher und Veranstalter.

Jennifer Aksu und Kerstin Wiehe, Foto: Robert Eckstein

Wie werden Förderungen für kleine Kunst- und Kulturprojekte in Berlin vergeben? Und welche Mitbestimmungsrechte haben dabei Bewohner in der Stadt, die ihren Kiez mitgestalten wollen?  Das Interview mit Kerstin Wiehe und Jennifer Aksu im Schöneberger Büro von Kultkom beschreibt die Arbeitsweisen von Kulturarbeitern in Berlin und gibt Anregungnen für die Umsetzung von eigenen Projektanträgen.

Arne Schmelzer - Verleger und Autor im Schmelzer & Krause Verlag UG (haftungsbeschränkt) sowie Aufsteller von Glückstext-Automaten

Klosterruine / Foto: Holger Henschel
Religiöse Einrichtung / Stadtraum

Als eines der letzten erhaltenen Zeugnisse der Gründungsgeschichte Berlins gehört die Ruine der Franziskaner Klosterkirche zu den wichtigsten Bau- und Kulturdenkmälern der Stadt Berlin, die öffentlich zugänglich und kulturell genutzt werden. Um 1250 entsteht im heutigen Stadtteil Alt-Mitte von Berlin ein Franziskanerkloster. Im Zuge der kirchlichen Reformation und der Auflösung des Klosters im 16. Jahrhundert folgt die Umnutzung erst als Druckerei, dann als Gymnasium.

Galerie

Die Galerie Wedding – Raum für zeitgenössische Kunst ist eine städtische Galerie in Berlin Mitte. Sie befindet sich inmitten eines urban und multikulturell geprägten Stadtteils zwischen Müllerstraße und Leopoldplatz in einem historischen Gebäude des Expressionismus. Wie schon das Bauwerk Teil eines utopischen Gesellschaftsentwurfs war, folgt die Galerie Wedding dem Anspruch, ein Ort für zeitgenössische künstlerische Ausdrucksformen und zukunftsweisende gesellschaftspolitische Modelle zu sein. Öffnungszeiten: Di-Sa 12-18 Uhr Eintritt frei

Atelierhaus / Galerie

Das silent green Kulturquartier ist ein neuer Veranstaltungsort und ein unabhängiges Projekt, das in den historischen Räumlichkeiten des ehemaligen Krematoriums Wedding eine in Berlin einzigartige Heimat gefunden hat.

In privater Trägerschaft versteht sich das 2013 gegründete Kulturquartier als geschützter Raum, in dem gedacht, geforscht und experimentiert werden kann. Im Mittelpunkt steht dabei ein formenübergreifendes Arbeiten: Grenzen einzelner künstlerischer Disziplinen sollen verschoben werden, um sie zu neuen, hybriden Formen zu verknüpfen.