Educationprogramme Sommerferienprogramm2020 Foto: Daniela Herr

Hereinspaziert! Die Educationangebote der Galerien in Mitte laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, die dort präsentierte Kunst, die Künstler*innen und den Ausstellungsbetrieb näher kennenzulernen. In Form von Führungen, Workshops und Projekten können die Besucher*innen, Kitas und Schulklassen abseits der alltäglichen Erlebniswelt spannende Orte der Kunstpräsentation entdecken, hinter die Kulissen schauen, künstlerische und kuratorische Entstehungsprozesse verfolgen und natürlich auch selbst kreativ werden. So erproben sie sich im Umgang mit zeitgenössischer und internationaler Kunst, lernen die Vielfältigkeit von Materialien und Themen sowie den Ausstellungsbetrieb kennen. Die Educationangebote verfolgen das Anliegen, feste Kooperationen mit Bildungseinrichtungen aus der unmittelbaren Nachbarschaft aufzubauen. So entstehen nachhaltige Netzwerke zwischen Kitas, Schulen und den Orten und Akteur*innen der Kunst und Kultur in Berlin-Mitte.


In der galerie weisser elefant werden Vermittlungsworkshops für Schulklassen oder Vorschulgruppen angeboten. In den Ferien gibt es offene Angebote für Kinder und Jugendliche unterschiedlichen Alters. Die Kursinhalte sind inspiriert durch die jeweils aktuelle Ausstellung, aus der Themen, Motive und Techniken spielerisch aufgenommen und variiert werden.

Mehr Informationen und Anmeldung

Die Ruine der Franziskaner Klosterkirche gehört als eines der letzten erhaltenen Zeugnisse der Gründungsgeschichte Berlins zu den wichtigsten Baudenkmälern der Stadt, die öffentlich zugänglich sind und kulturell genutzt werden. Die dort gezeigten künstlerischen Positionen rücken die Klosterruine ins Licht der Gegenwart, um neue Perspektiven zu eröffnen. Ein inklusorisches Vermittlungsprogramm lädt Kinder und Jugendliche ein, die Ruine, deren Geschichte, Architektur und die Ausstellungen spielerisch über verschiedene Sinne zu entdecken. Kunstvermittler*innen und Künstler*innen machen den Ausstellungsort auf kreative und vielfältige Weise zugänglich. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Stadtmuseum werden in der Ruine der Klosterkirche und im umliegenden Klosterviertel Führungen und Workshops für Schulklassen angeboten.

Mehr Informationen und Anmeldung

In Zusammenarbeit mit Kunstvermittler*innen und Künstler*innen finden in der Galerie Wedding regelmäßig Workshops für Schüler*innen aller Altersstufen statt. Anhand der laufenden Ausstellung können die Kinder und Jugendlichen selbst künstlerisch aktiv werden und sich z.B. als Fotograf*innen, Zeichner*innen, Schauspieler*innen oder Regisseur*innen mit der Thematik der Ausstellung auseinandersetzen. Zentrale Stellung nehmen dabei nicht nur die gezeigten künstlerischen Positionen ein, sondern auch die Galerie als Ort der Kulturproduktion.

Mehr Informationen und Anmeldung

Die Galerie Nord hält für Kinder und Jugendliche, Moabiter Schulen und Jugendeinrichtungen ausstellungsbegleitende Angebote bereit. In Form von ein- oder zweitägigen Workshops bieten diese spannende und selbstbestimmte Erfahrungs- und Experimentierfelder für drinnen wie draußen. Kurse, Montagsangebote gegen den Wochenanfangs-Blues und Kurzworkshops für Gruppen oder Einzelpersonen laden zum Streunen, Schnuppern und Entdecken ein. Daneben vertiefen Führungen, Diskussionen, Lesungen und Filmabende die Themen der Ausstellungen.

Mehr Informationen und Anmeldung

Der Bärenzwinger im Köllnischen Park hat eine besondere Bedeutung für viele Berliner*innen sowie für die Stadtgeschichte. Mit diesem heute als Kunstraum genutzten Ort möchten wir die in den Mauern, Strukturen und Symbolen präsente Vergangenheit in die Gegenwart führen. Während der Öffnungszeiten vermitteln Live-Speaker*innen Konzepte und Inhalte der Ausstellungen und Veranstaltungen, auf Anfrage werden Kurator*innen-Führungen angeboten. Ein inklusorisches Vermittlungsprogramm lädt Kinder und Jugendliche ein, den Bärenzwinger, dessen Geschichte, Architektur und die Ausstellungen spielerisch über verschiedene Sinne zu entdecken. Kunstvermittler*innen und Künstler*innen machen den Ausstellungsort dabei auf kreative und vielfältige Weise zugänglich.

Mehr Informationen und Anmeldung

Kontakt

Anne Pfennig, Sachgebiet Kulturelle Bildung

030 9018 33481


Teilen